Wellensittiche – dieses Spielzeug bitte nicht!

Ein Wellensittich soll bei dir einziehen – Glückwunsch – denn mit diesem kleinen possierlichen Kerlchen wirst du sicher ganz viel Freude haben.

Wellensittiche haben einen großen Plapper- und Spielebedarf, der Tag dafür kann gar nicht lange genug sein. Deshalb ist neben einem ausreichend großen Käfig artgerechtes Spielzeug sehr wichtig.

Was unbedingt in den Käfig sollte:

-Äste als Sitzstangenersatz, am besten mit Blättern und Knospen (hier eignen sich: Apfel, Feld-Ahorn, Birke, Buche, Linde, Pappel, Weide)

-Strick- oder Holzleitern

-Vogelschaukel

-Korkrinde

-Kletterseile aus Sisal

-Holzspielzeug, das sich mit Leckereien befüllen lässt

Diese Dinge dienen zur Krallen- und Schnabelpflege, fördern den Gleichgewichtssinn und sind wertvolle Beschäftigungsmethoden.

 

Was auf KEINEN Fall in den Käfig sollte:

-Spiegel

-Plastikvögel

-spitze Gegenstände (Verletzungsgefahr)

Ein Wellensittich der einen Spiegel im Käfig hat, weiß nicht, dass das was er sieht sein Ebenbild ist, sondern er vermutet hier einen Artgenossen. Den gleichen Effekt hat ein Plastikvogel. Der Welli wird immer versuchen, Kontakt aufzunehmen und sein Spielzeug zu füttern. Das machen Wellensittiche um den Sozialkontakt zu ihren Partnern zu stärken. Da das Spielzeug das Futter logischerweise nicht aufnehmen wird, würgt der Wellensittiche immer mehr Futter aus seinem Kropf und schluckt es immer wieder runter. So wird der Kropf gereizt, was oft eine Entzündung des Kropfes zur Folge hat und tödlich enden kann!

Deshalb solltest du – wenn du dir einen Wellensittich zulegen möchtest - am besten gleich ein Pärchen kaufen und einen Welli möglichst nie alleine halten. Wellensittiche leben in der freien Natur in großen Schwärmen und fühlen sich unter Artgenossen am wohlsten.

Dann steht einem langen und glücklichen Vogelleben auch nichts mehr im Wege.